Hybrid utility

built to last

Durch die neuesten Entwicklungen bei Elektromotoren und Pedelec-Konzepten ist es möglich, noch grössere Lasten zu transportieren und dabei längere Strecken, oft auch auf unebenen Wegen, zurückzulegen. Dies führt jedoch zu einer höheren Belastung und Beanspruchung der Laufräder und ihrer Komponenten. Hybrid Utility-Laufräder von DT Swiss wurden speziell für diese erhöhten physischen Belastungen entwickelt und getestet. Mit einem zugelassenen maximalen Systemgewicht von 180 kg bieten diese Laufräder dem Benutzer dauerhafte Zuverlässigkeit und lang anhaltendes Vertrauen.

HERAUSFORDERUNGEN BEI DER ENTWICKLUNG

Nachdem wir das Feedback von Händlern und Distributoren berücksichtigt hatten, wurde uns klar, dass ein Laufrad für E-Tourenräder bestimmte Kriterien erfüllen muss, um seinem Benutzer dauerhaftes Vertrauen zu bieten. Werden die höheren Belastungen und Drehmomente dieses E-Bike-Typs nicht berücksichtigt und die Laufräder nicht entsprechend verstärkt, kann es in der Nähe der Speichenlöcher zu Rissen an der Felge oder langfristig zu einem möglichen Speichenbruch kommen. Diese Schäden können durch die erhöhte Gewichtsbelastung auf das System, aber auch durch unebene Fahrbahnoberflächen und den Reifendruck verursacht werden, die einen erheblichen Einfluss auf die Haltbarkeit und Leistung eines Laufrads haben. Um diesen Risiken zu widerstehen und sie zu minimieren, wurde das HU 1900 SPLINE entwickelt und getestet, um ein maximales Systemgewicht von 180 kg zertifizieren zu können. Es verfügt über eine verformungsbeständige Felge mit dickerem Querschnitt, die mit verstärkten Speichen mit 2,34-mm-Speichenköpfen versehen ist. Die Zuverlässigkeit eines Laufrads basiert auf der Qualität seiner Montage. Alle Laufräder werden von professionell ausgebildeten Laufradbauern von Hand eingespeicht, um in jeder Fahrsituation die gleiche Speichenspannung zu gewährleisten.

VERSTÄRKTE FELGE

Wenn das Gesamtgewicht des Systems (Bike plus Fahrer) auf einem nicht idealen Untergrund hoch ist, können sich die Felgen während der Fahrt dauerhaft verformen. Dadurch werden Felge und Speiche dynamischen Belastungen ausgesetzt, denen die Felgen- und Speichenspannung entgegenwirkt. Dies bedeutet, je mehr die Felge verformt wird, desto mehr dynamische Beanspruchung wird auf die Speichenlöcher ausgeübt und somit die Haltbarkeit der Felge und damit des Laufrads beeinträchtigt. Die Kombination aus Labortests, die auf real aufgezeichneten Belastungen basieren, und der neusten FEM-Analyse hat gezeigt, dass die Felgenhöhe einen positiven und starken Einfluss auf die Gesamtlebensdauer der Felge und damit des Laufrads hat. Je grösser der Felgenquerschnitt ist, desto höher ist die Steifigkeit der Felge und damit die Widerstandsfähigkeit gegenüber Verformung auch bei grösseren Belastungen. Für das HU 1900 SPLINE entwickelte DT Swiss eine extrem haltbare Felge mit relativ geringem Gewicht.

VERSTÄRKTE SPEICHEN

Bei der dynamischen Beanspruchung gilt die gleiche Logik wie für die Felge auch für den Speichenkopf: Bei hoher Belastung erfahren die Speichenköpfe eine kontinuierliche dynamische Belastung. Um diese potenzielle Schwachstelle zu beheben, hat DT Swiss den Speichenkopf auf 2,34 mm verstärkt, um die Widerstandsfähigkeit auch bei einem hohen Gesamtsystemgewicht zu gewährleisten. Auch die Ausgangsspannung der Speichen spielt eine wichtige Rolle. Daher ist es wichtig, dass eine gewisse Speichenspannung in jeder Fahrsituation erhalten bleibt, um die Spitzenbelastung der einzelnen Komponenten des Laufrads gering zu halten. Daher ist ein präziser und fachkundiger Laufradbau von grösster Bedeutung. Alle DT Swiss Laufräder werden zu 100 % von Hand zusammengebaut, um der Spannung der Speichen besondere Aufmerksamkeit schenken zu können.

SPEICHENSPANNUNG die verborgene kraft

Ein grundlegender Faktor, der die Qualität eines Laufrads sicherstellt, ist die Speichenspannung. Es ist diese verborgene Kraft, die ein Laufrad langlebig und resistent gegenüber einem hohen Systemgewicht macht. Die Kunst des Laufradbaus besteht darin, die Speichenspannung so nahe wie möglich am jeweiligen Maximum und gleichzeitig die Abweichung der Spannungen zwischen ihnen so niedrig wie möglich zu halten. 

SPEICHENSPANNUNG Die verborgene Kraft

Wenn das Laufrad gut und gleichmäßig vorgespannt ist, wird die Belastung auf nahezu alle Speichen in der oberen Hälfte des Laufrads verteilt. Die Spannung der einzelnen Speichen nimmt dort zu, während sie bei einigen Speichen im Bereich der Kontaktfläche abnimmt. Das bedeutet, dass auf jede Speiche während einer Laufradumdrehung einmal die maximale Belastung und einmal keine Belastung einwirkt. Bei einem 29 Zoll-Laufrad geschieht dies etwa 430 Mal auf einer Strecke von einem Kilometer. Wenn die Vorspannung insgesamt zu niedrig ist, kann dies dazu führen, dass auf einige Speichen keinerlei Belastung einwirkt. Dies hat zur Folge, dass die Speichen sich lockern können und eine stärkere Belastung auf sie einwirkt, das Laufrad wird instabil. Wenn die Spannung andererseits zu nahe an den Spitzenbelastungen liegt, z. B. bei einer Landung nach einem Sprung, ist die Krafteinwirkung auf die Speiche zu hoch und die Speiche verformt sich. Diese Überdehnung der Speichen verringert die Spannung und das Laufrad verliert an Stabilität.

NABENKÖRPER UND FREILAUFNABE

Aufgrund der Batterie und des Motors wiegen E-Tourenräder gewöhnlich mehr als herkömmliche Tourenräder derselben Kategorie. Der verstärkte Nabenkörper bietet eine bessere Widerstandsfähigkeit gegenüber den höheren Antriebsmomenten der Motoren und den höheren Bremsmomenten, die durch das zusätzliche Gewicht bei modernen E-Tourenrädern auftreten. Diese Faktoren verbessern die Festigkeit und Zuverlässigkeit der Nabe. Das Drehmoment von Motor und Kurbel wird über die Kette auf die Kassette und dann auf das Freilaufnabengehäuse übertragen. Um diesen Momenten zu widerstehen, sind die Hybrid-Freilaufnabengehäuse aus gehärtetem Spezialstahl gefertigt. Verglichen mit konventionellen Freilaufnabengehäusen aus Aluminium bietet der gehärtete Spezialstahl eine grössere statische Festigkeit. Ausserdem verfügt er über höhere Ermüdungsfestigkeit. Das bedeutet, dass das Freilaufnabengehäuse aus Stahl auch nach einer hohen Anzahl von Lastwechseln und hohen Spitzenbelastungen durch Beschleunigungen eine bessere Widerstandsfähigkeit gegenüber kleinen Verschleissspuren und Abnutzungserscheinungen auf seiner Oberfläche aufweist.

RATCHET LN

Die HU 1900 SPLINE Laufräder sind mit der 370er-Nabe mit dem Ratchet LN-Freilaufsystem ausgestattet. Dieses System ermöglicht eine gleichmässige Lastverteilung über eine grosse Fläche, da die gesamten Stirnflächen ineinandergreifen, was für eine wesentlich geringere Punktbelastung sorgt. Dadurch wird die legendäre Zuverlässigkeit der Ratchet System-Naben gewährleistet. Diese Zahnscheiben sind für E-Tourenräder optimiert: Aus gehärtetem Stahl gefertigt und mit 18 Zähnen ausgestattet ermöglichen sie eine lange Lebensdauer.

Erweiterte Testanforderungen

Souveränes Fahren

Mit seiner langjährigen Erfahrung verfügt DT Swiss über hervorragendes Test-Know-how. ​Durch ein weltweites Netzwerk von Spezialisten besitzt DT Swiss die Fähigkeit, eine grosse Anzahl von Prototypen herzustellen, was einen klaren Vorteil bei Labortests mit sich bringt. Diese Tests werden durchgeführt, um möglichst genau abzubilden, was die Laufräder in der Praxis und während eines gesamten Lebenszyklus aushalten müssen. Selbst wenn die Testzentren modernste Technologien einsetzen, können wir die Bedingungen der realen Welt nicht zu 100 % nachbilden. Aus diesem Grund sind Feldtests zahlreich und langwierig, um die erhobenen Daten auszuwerten und die Erwartungen zu erfüllen bzw. zu übertreffen.

hybrid Laufräder

Die Belastungen bei E-Tourenräder sind gewöhnlich grösser, da das Systemgewicht im Allgemeinen höher ist als bei einem klassischen, nicht-motorisierten SUV-, Trekking- oder Mobility-Bike. Ausserdem können diese E-Tourenräder grössere Gewichte über längere Distanzen bei weniger Kraftaufwand für den Benutzer tragen. Demzufolge hat DT Swiss Hybrid-spezifische Testanforderungen, die auf dem Anwendungsbereich von ASTM F2043 Kategorie 2 beruhen.​ ​

Hybrid Utility-Laufräder von DT Swiss müssen eine Reihe von Tests bestehen, die im internen DT Swiss Teststandard festgelegt sind. Bei den verwendeten Testmethoden kommen, verglichen mit anderen Laufrädern, höhere Belastungen und eine grössere Anzahl von Belastungszyklen zum Einsatz, um ausreichende Festigkeit und Robustheit unter den anspruchsvollen E-Tourenrad-Fahrbedingungen sicherzustellen.

hybrid Speichen

Ein Laufrad in Bewegung ist mit verschiedenen Lastfällen konfrontiert. Die häufigste Last für die Speichen ist eine Zugkraft. Diese Kraft kann von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Bei einer einzelnen Umdrehung eines bestimmten Laufrads treffen auf jede Speiche unterschiedliche und sich ändernde Zugkräfte. Diese erhöhten Lasten auf die Speichen treten vor allem aufgrund der höheren auf das Laufrad einwirkenden radialen Kräfte und höheren Antriebs- und Bremsmomente auf. Um diese gesteigerten Anforderungen an ein hybrides Laufrad zu erfüllen, sind die DT Swiss Hybrid-Speichen an den Köpfen verstärkt, sodass die Speichen einer um 30 % stärkeren Zugkraft standhalten als klassische Speichen.

hybrid naben

Um ein schweres E-Tourenrad schnell in Bewegung zu setzen, ist in manchen Fällen ein hohes Antriebsmoment erforderlich. Beim Verringern seiner Geschwindigkeit führt das Bremsen zu einem Bremsmoment durch das Laufrad. ​ ​

Das höhere Systemgewicht und die grössere Anzahl von Lastzyklen beim Fahren führen auch zu höheren auf die Nabe einwirkenden Belastungen. Die zusätzliche Motorkraft führt zu höheren Antriebsmomenten. Das höhere Systemgewicht führt dazu, dass höhere Bremsmomente erforderlich sind, um ein E-Tourenrad abzubremsen. ​ ​

Die neuen HU 1900 SPLINE Naben sind speziell für diese gesteigerten Anforderungen optimiert.

daniel berger
cpo

Die Hybrid-Revolution

«Von Anfang an hatte ich das Gefühl, dass E-Bikes die Welt des Radfahrens revolutionieren würden. Heute entwickeln sich Unterkategorien von E-Bikes wie E-Trekking- und E-City-Bikes weiter, und es entstehen immer wieder neue, wie z. B. E-SUV-Bikes. ​ ​ 2017 hat DT Swiss als Pionier Laufräder auf dem Markt angeboten, die speziell für die erhöhten Anforderungen von elektrifizierten MTB-Bikes entwickelt und verstärkt wurden. Die in der Zwischenzeit gesammelten Erfahrungen wurden nun genutzt, um die Laufradkategorie Hybrid Utility zu entwickeln. Über ihre verbesserte Leistung hinaus werden E-Tourenräder heute für eine Vielzahl von Zwecken in unterschiedlichem Gelände und mit einem relativ hohen Systemgewicht oft täglich eingesetzt. ​ ​ All diese Faktoren belasten die Komponenten des Fahrrads im täglichen Gebrauch erheblich. Die Hybrid Utility-Laufräder wurden unter Berücksichtigung dieser Faktoren entwickelt: Für Langlebigkeit konzipiert.»

NILS VERHOEVEN​ ​LEITER PRODUKTMANAGEMENT RÄDER & KOMPONENTEN

Die Hybrid-Evolution

«Als gelernter Zweiradmechaniker weiss ich aus Erfahrung, dass E-Tourenräder, die zum Gepäcktransport oder einfach nur häufig benutzt werden, oft stark beansprucht werden und weniger Pflege erhalten können. Hier die Wartungsintervalle zu verkürzen, halte ich für den falschen Ansatz. Die Industrie sollte sich viel mehr bemühen, langlebigere Produkte zu entwickeln, und genau das ist die Idee hinter Hybrid Utility. ​ Mit Hybrid Utility haben wir einen Laufradsatz für alle ambitionierten E-Tourenradfahrer entwickelt, der es ihnen ermöglicht, sich voll und ganz auf ihre täglichen Aufgaben zu konzentrieren; sei es auf dem Weg zur Arbeit, in unwegsamem Gelände oder beim Einkaufen für die ganze Familie. Der begrenzende Faktor auf lange Sicht darf nicht das Laufrad sein. ​ Durch die deutlich steifere Felge verformt es sich weniger und die Speichenspannung bleibt auch bei höherer Belastung auf einem hohen Niveau. Dies hat einen enormen Einfluss auf die Haltbarkeit der Laufräder und ermöglicht so eine deutlich längere Nutzungsdauer als bei unseren Mitbewerbern. Das ist es, was den Kern unseres Produkts ausmacht: Für Langlebigkeit konzipiert.»

hybrid utility

Entdecke die Produkte

HU 1900 SPLINE®

  • EVP pro Set € ab € 427
  • Gewicht pro Set ab 2319 g
Produkt anzeigen