PAWL
Techno­logie

Mit den Pawl Naben bietet DT Swiss ein Freilaufsystem an welches Schweizer Präzision und Liebe zum Detail zu einem erschwinglichen Preis verfügbar macht.

  1. LAGER Hochwertige Lager überall. Reibungsarm dank einseitiger Dichtungen. 2080 N Lastkapazität pro Lager.

  2. GEWINDERING Greift mit den Klinken ineinander, überträgt Drehmoment zum Nabengehäuse, mit 400 NM getestet. 

  3. KLINKEN Drei gehärtete, hochpräzise Klinken greifen mit dem Gewindering ineinander. HARTES UND BESTÄNDIGES Klinkenmaterial.

  4. STAHLTEIL DES ROTORS Stahl wird als hochbelastbares Bauteil mit einer Zugfestigkeit von 1000 N/MM2 verwendet.

  5. LEICHTMETALLTEIL DES ROTORS Um ein ideales Verhältnis von Leistung zu Gewicht zu erreichen, wird Aluminium für die weniger belasteten Bauteile verwendet. Nur 25 G Leichtmetallteil.

  6. PRESS FIT ENDKAPPEN Für ein schnelles Umrüsten oder Service von Hand entfernbar. +/- 0,0XX MM Einpress-Toleranzen.

  7. RINGFEDER Drückt die Klinken nach außen, damit diese mit dem Gewindering ineinandergreifen. Mit 13 STANDARD-LEBENSZYKLEN eines Laufrads getestet.

  8. V-DICHTUNG Präzise, reibungsarme V-Gleitringdichtung. Präzision des Dichtungssitzes +/- 0,0XX MM.

PRÄZISION TRIFFT AUF AKRIBISCHE ENTWICKLUNGSPROZESSE

Jedes einzelne Bauteil der Pawl Naben hat einen entsprechenden Entwicklungsprozess durchlaufen und wird ständig optimiert. So etwa die reibungsarme V-Dichtung und die hochwertigen Kugellager welche einfach auszutauschen sind und mit einer Präzision im Tausendstel-Millimeterbereich in das Nabengehäuse eingepresst sind. Auch der zweiteilige Freilaufkörper aus Stahl und Aluminium, welcher Gewicht und Stablilität perfekt vereint, trägt als Bauteil das geballte Wissen Schweizer Ingenieure in sich. DT Swiss tut alles um eines zu ermöglichen: Leichte und zuverlässige Naben bauen für weniger Zeit in der Werkstatt und mehr Zeit im Sattel!

FEDER 25 % GESPANNT

Der Radfahrer ist am Treten, die Klinke ist voll im Eingriff, überträgt die Kraft auf den Gewindering und somit auf den Nabenkörper/das Laufrad. Die Ringfeder ist nur minimal vorgespannt.

FEDER 50 % GESPANNT

Der Fahrer tritt nicht, die Klinke wandert über die Verzahnung des Gewinderinges. Die Ringfeder spannt sich immer mehr vor. 

FEDER 100 % GESPANNT

Der Fahrer tritt nicht, die Klinke befindet sich am höchsten Punkt der Verzahnung. Die Ringfeder ist maximal vorgespannt. Der Ablauf beginnt von vorne und wiederholt sich abertausendmal pro Kilometer.

DT Swiss verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.