Freilauf Technologie: Ratchet System

Das patentierte Freilauf-System mit hochpräzisen Zahnscheiben garantiert höchste Belastbarkeit und Zuverlässigkeit. Dank dem no-tool Konzept ist das System sehr einfach und schnell zu warten.

DT Swiss Ratchet System Naben geniessen zurecht einen legendären Ruf. Gleich mehrere einzigartige Features haben dazu beigetragen: Die Ratchet System Freilauftechnik ist extrem haltbar, zuverlässig und kann dank dem gesteckten Aufbau der Naben innerhalb weniger Minuten ohne Werkzeuge gewartet werden. Dank dem gleichen Stecksystem können viele Ratchet System Naben blitzschnell auf verschiedenste Achsstandards umgebaut werden um das Laufrad mit unterschiedlichen Bikes kompatibel zu machen. Das berührungsfreie Dichtungssystem sowie die hochpräzise Montage garantieren beste Laufeigenschaften, damit die Energie des Fahrers ausschliesslich in Vortrieb umgesetzt wird. Die konsequente Gewichtsoptimierung hebt die Rennsportgene dieses Klassikers hervor.

Freilauf Vorgang

Feder 25% gespannt

Feder 25% gespannt

Der Radfahrer ist am Treten, die Zahnscheiben greifen ineinander und übertragen die Kraft über ihre gesamte Stirnfläche auf den Gewindering und somit auf den Nabenkörper/das Laufrad. Die beiden Kegelfedern sind nur minimal vorgespannt.
Feder 50% gespannt

Feder 50% gespannt

Der Fahrer tritt nicht, die Zahnscheiben drehen sich gegeneinander, die Kegelfedern spannen sich immer mehr vor.
Feder 100% gespannt

Feder 100% gespannt

Der Fahrer tritt nicht, die Verzahnung der Zahnscheiben steht Spitz auf Spitz, die Kegelfedern sind maximal vorgespannt. Der Ablauf beginnt von vorne und wiederholt sich abertausendmal pro Kilometer!

Eingriffswinkel

Als Eingriffswinkel wird der Winkelbetrag in Grad bezeichnet welcher ein Nabenfreilauf im Leeren dreht, bevor er die Drehbewegung der Kurbel in Vortrieb umsetzen kann. Für Rennradfahrer und Mountainbiker ist es eminent wichtig, dass die Kraft beim Antritt unmittelbar in Vortrieb umgesetzt wird. Auf dem Rennrad vor allem bei Sprints, wenn man berghoch in den Wiegetritt geht und natürlich beim Herausbeschleunigen aus Kurven. Für Mountainbiker ist es an jeder Stufe, zwischen zwei Wurzeln und in so ziemlich jeder Situation anderen Situation wichtig, unverzögert Vortrieb zu generieren.

Deshalb sollte der Eingriffswinkel so klein wie möglich sein. Dabei gilt es zu beachten, dass dem minimal möglichen Eingriffswinkel Grenzen gesetzt sind, da von ihm auch die Zuverlässigkeit des Freilaufsystems abhängt.

Für DT Swiss Ratchet System Naben gibt es Zahnscheiben mit unterschiedlichen Zahnteilungen welche unterschiedliche Eingriffswinkel zur Folge haben. Die 18T Zahnscheiben haben einen Eingriffswinkel von 20° während bei der 36T Version 10° resultieren. Einzigartig macht die Ratchet System Naben die Tatsache, dass bei jedem Vorwärtstreten alle 18 oder 36 Zähne der beiden Zahnscheiben simultan ineinandergreifen. Bei DT Swiss Klinkennaben sind es drei Klinken gleichzeitig. Zudem ist die Kontaktfläche bei Klinkennaben eher gering während beim Ratchet System jeder Zahn mit seiner grossen Stirnfläche in den gegenüberliegenden greift und somit viel geringere Punktlasten generiert werden.
Daraus resultiert die legendäre Zuverlässigkeit der Ratchet System Naben und zudem beim gegeneinander Drehen der Zahnscheiben der unverwechselbare Sound!
18 T

18 T

Eingriffswinkel des Ratchet Systems mit 18 Zähnen
36 T

36 T

Eingriffswinkel des Ratchet Systems mit 36 Zähnen